Perfect Welding

Die aktuelle Seite steht in der gewählten Sprache leider nicht zur Verfügung.

Möchten Sie die Sprache wechseln und die Startseite besuchen oder möchten Sie auf der aktuellen Seite bleiben?

Sprache wechseln

Perfect Welding

Prototypen-Zentrum Von Machbarkeitsstudie bis Vorserie schweißen

Hohe Investitionskosten im Prototypenbau

Bei der Entwicklung neuer Komponenten spielt der Prototypenbau eine sensible Rolle. Egal ob Batteriewannen für Elektroautos oder andere Bauteile: Häufig sind hohe Investitionen in Software, High-Tech-Anlagen, Engineering und Personal notwendig.

Lagern Betriebe bestimmte Bereiche des Prototypenbaus aus, reduzieren sie nicht nur Termindruck und Risiko. Auch Ressourcen, Entwicklungs- und Produktionskosten können eingespart werden. Das wiederum erhöht ihren Handlungsspielraum bei der Preisgestaltung neuer Produkte.

PROTOTYPEN-ZENTRUM FÜR INDUSTRIE UND GEWERBE

Fronius bietet Unternehmen verschiedener Branchen, wie zum Beispiel der Automobilindustrie, die Möglichkeit, schweißrelevante Bereiche ihres Prototypenbaus dauerhaft auszulagern.

Am Standort Wels, Oberösterreich, erarbeiten die Fronius-Experten gemeinsam mit ihren Kunden die ideale Lösung für deren individuelle Herausforderung in der Schweißtechnik.

Das Angebot beginnt mit einer Machbarkeitsstudie und endet beim fertigen Prototyp. Bei Bedarf produziert Fronius auch kleinere Stückzahlen für die Vorserie.

Die Vorteile

Fertigungs-zentrum für das Schweißen von Prototypen
Technische Beratung und Schweiß-simulation
Risiko-minimierung und Kostenreduktion
Jahrzehnte langes Schweiß-Know-How
Abzeichen Nr 1. in der Automobil-industrie

Von der Machbarkeitsstudie bis zum fertigen Prototypen - Vorgehensweise



1) MACHBARKEITSSTUDIE UND KONSTRUKTIONSBERATUNG

Kunden übergeben 3D-Daten von Bauteilen, eventuell auch von Spannvorrichtungen
/ Virtuelle Bauteile lassen Rückschlüsse auf die Schweißbarkeit, Zugänglichkeit und Taktzeit zu
/ Auftretende Probleme werden angesprochen und diskutiert
Gemeinsame Suche nach Optimierungs- und Lösungsmöglichkeiten
/ Simulation der Schweißabläufe mit Fronius Pathfinder
/ Auf Wunsch übernimmt Fronius Engineering und Fertigung von Spannvorrichtungen 



2) SCHWEISSVERSUCHE UND DATENDOKUMENTATION

/ Schweißversuche am Original-Testmaterial des Bauteiles mit dem ausgewählten Schweißprozess
/ Ermitteln der richtigen Schweißprozesse und Parameter
/ Fertigung der Prototypen
/ Fertigung kleinerer Stückzahlen für die Vorserie
/ 900 m2 hochmoderne Spann-, Schweiß- und Messtechnik sowie Sensorik



3) EXAKTES VERMESSEN DER BAUTEILE

/ Optisches 3D-Vermessen der geschweißten Prototypen
/ Prüfen von Verzug und Abweichungen gegenüber den Original-CAD-Daten
/ Erkenntnisse bezüglich Spannkonzept, Schweißprozess, Schweißfolge und Parameter fließen sowohl bei neuen Versuchen als auch beim Schweißen neuer Komponenten ein – ein ständiges Optimieren der Fügearbeiten im Prototypenbau ist gewährleistet

Roboterschweißzellen und Sensortechnik für die Prototypenfertigung

Fügetechnische Kerntechnologien dieser Schweißzelle sind die Schweißprozesse Cold Metal Transfer (CMT), Pulse Multi Control (PMC) und Low Spatter Control (LSC). Als Voraussetzung gilt hier die Fronius-Hightech-Stromquelle TPSi. Dabei gewährleistet der Einsatz dieser hochspezifischen Schweißprozesse äußerst geringen Wärmeeintrag, maximale Spritzerreduktion, extrem hohe Lichtbogenstabilität sowie hohe Schweißgeschwindigkeiten.

Aber nicht nur Schweißprozesse und richtiges Spannen sind für die Qualität von Schweißnähten verantwortlich, sondern auch die passende Anarbeitung und Oberflächenreinigung von Bauteilen. Für die Reinigung nutzt Fronius das ACERIOS Oberflächen-Reinigungssystem, das den Fügebereich mittels Heißplasma-Technologie exakt säubert.

Diese Schweißzelle setzt auf den LaserHybrid-Prozess. Dabei wird ein leistungsstarkes MSG-Schweißsystem mit modernster Lasertechnik kombiniert und  vereint die Vorteile beider Welten: Hervorragende Spaltüberbrückbarkeit, hohe Schweißgeschwindigkeiten, geringen Wärmeeintrag und tiefen Einbrand.

Mit einer Geschwindigkeit bis zu 8 m/min können unterschiedliche Bauteile verschiedenster Materialien in erstklassiger Qualität verzugsarm geschweißt werden.      

Laser-Überwachungssystem 
Ist am Schweißbrenner montiert und stellt sicher, dass der Roboter exakt an der richtigen Stelle schweißt
/
 Bei Versatz oder Verzug wird die vorprogrammierte Schweißbahn automatisch angepasst

Seam Tracking
/
Kommt vor allem bei Kehl- und angearbeiteten Stumpfnähten zum Einsatz
Roboter erkennt den Nahtverlauf durch Pendelbewegungen des Brenners
Versatz und Verzug werden in Echtzeit ausgeglichen ohne das Schweißen zu unterbrechen

ArcView Kamerasystem
/ Hochauflösendes Live-Bild von Lichtbogen und Schweißnaht
/ Schweißtechniker kann bei Bedarf korrigierend eingreifen

Programm

Schweißnaht-Inspektionssystem
/ Automatische Schweißnaht-Prüfung unmittelbar nach dem Schweißen
/ Geprüft werden Nahtvolumina, Nahtunregelmäßigkeiten, Kerben, Nahtposition, Poren und vieles mehr
/ Sämtliche Prüfergebnisse werden für ein eindeutiges Nachverfolgen der Schweißnähte gespeichert
/ Hervorragende Ausgangsbasis für Optimierungsschritte bei Prototypen

Datendokumentation mit WeldCube
/ Dokumentationssoftware mit intelligenten Management-, Statistik- und Analysefunktionen
/ Grafisch aufbereitete Analysen und Statistiken
/ Schweißdaten werden in eine zentrale Datenbank gespeichert und ermöglichen ein präzises Nachverfolgen von Bauteilen und Schweißnähten

Anfrage Prototypen-Zentrum

Sie sind bereits Fronius Kunde?

Dann senden Sie die Anfrage zur Prototypenfertigung bitte an Ihren nationalen Ansprechpartner.

Wenn sie noch keinen Ansprechpartner haben, füllen Sie bitte folgendes Kontaktformular aus.

Persönliche Informationen

Anfrage

We think you are located in a different country

The country currently selected is Fronius International. Would you like to stay on this page or do you want to switch to the local website?